4. Psychologische Ergebnisse I und II (Psy) – 4.18. Intelligenztests: Gesamtpunktzahl

Auf der Vorderseite des psychologischen Untersuchungsformular wurde aus den verschiedenen Intelligenz-Einzeltests ein Gesamtwert berechnet. Bei den Nachkriegskindern bestand dieser 1955 und 1956 aus den folgenden Tests: Irrgartenaufgabe, Bilderordnen, Definitionen und Würfelmuster.
1957 wurde bei der Berechnung des Gesamtwerts für die Nachkriegskinder die Irrgartenaufgabe durch den Allgemein-Wissenstest ersetzt. Auch in den Jahren 1958 bis 1961 wurde dieser Wert berechnet, jedoch konnte aus den Anleitungen nicht ersehen werden, welche Testergebnisse genau dazu herangezogen wurden. In diesen Jahren wurden für die Nachkriegskinder bevorzugt Tests aus dem HAWIE und die Raven-Tests verwendet, wie aus der Tabelle ersehen werden kann.

Für die Kriegskinder wurde 1955 bis 1957 eine Gesamtpunktzahl für die Intelligenztests berechnet. 1955 bestand dieser Wert aus den Ergebnissen des Analogietests und dem Würfelmuster-Test. Für die Jahre 1956 und 1957 lässt sich aus den Anleitungen nur ablesen, dass weiterhin der Würfelmuster-Test genutzt wurde. Ein zweites Ergebnis wurde dazugerechnet, es wurde aber nicht dargelegt, um welchen Test es sich handelt. Möglich ist es, dass der Bilderordnen-Test und der Definitionen-Test einberechnet wurden.

Quelle: Foerster, S. (2013). Von den „Deutschen Nachkriegskindern“ zu einer Längsschnittstudie der Entwicklung über die Lebensspanne. Evaluation der Methodologie einer Stichprobenreaktivierung (Diplomarbeit). Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn, Anhang.


Sascha Foerster

Twitter

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.