4. Psychologische Ergebnisse I und II (Psy) – 4.03. Freie Zeichnung

Mit Ausnahme von 1957 wurde von 1952 bis 1959 durchgehend eine freie Zeichnung von den Probanden der Nachkriegskinder-Kohorte angefertigt. Bei den Kriegskindern wurde 1952 bis 1954 und 1956 frei gezeichnet. In der Anleitung wird betont, dass die Kinder dazu ausreichend Zeit bekommen sollten, was erst ab 1953 in allen Untersuchungsorten der Fall war.

Anhand der Charakteristika der Zeichnung wurde den Kindern eine Entwicklungsstufe nach Bühler und ein Typus für die Zeichnung zugeordnet (Engels, 19541; Salber, 19582). Die Charakteristik der Entwicklungsstufen waren folgendermaßen geordnet: reines Kritzeln, Kritzel-elemente mit ornamentalem Einschlag, Übergang Kritzeln-Schema, Schema, gutes Schema, Schema mit ornamentalem Einschlag, vorwiegend Ornament, Bild mit überwiegend Kritzelelementen, Bild mit vorwiegend Schema, Bild mit stark ornamentalem Einschlag, gutes Bild. Daraus wurde auf die Entwicklungsstufen nach Bühler (Bühler & Hetzer, 19723) geschlossen. Die Typen konnten kombiniert werden und lauteten: zeichnerisch-linear oder malerisch-flächig; sachbestimmt oder erlebnisbestimmt; zusätzlich konnte Räumlichkeit festgestellt werden. Ein weiterer Typ waren die amorphen Zeichnungen.

Quelle: Foerster, S. (2013). Von den „Deutschen Nachkriegskindern“ zu einer Längsschnittstudie der Entwicklung über die Lebensspanne. Evaluation der Methodologie einer Stichprobenreaktivierung (Diplomarbeit). Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn, Anhang.

  1. Engels, H. (1954). Die freie Zeichnung. In C. Coerper, W. Hagen, & H. Thomae (Hrsg.), Deutsche Nachkriegskinder (S. 141–150). Stuttgart: Thieme. []
  2. Salber, W. (1958). Formen zeichnerischer Entwicklung. Zeitschrift für diagnostische Psychologie, 6, 48–64. []
  3. Bühler, C., & Hetzer, H. (1972). Kleinkindertest (BHKT). München: Barth. []

Sascha Foerster

Twitter

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.